Schweißnahtprüfung, mechanisiert

Mechanisierte Ultraschallprüfungen wurden in Deutschland vor 40 Jahren hauptsächlich für wiederkehrende Prüfungen in Kernkraftwerken entwickelt. Heute sind diese hohen Anforderungen an die Reproduzierbarkeit von Prüfungen und deren erweiterte Aussagefähigkeit in vielen anderen Prüfsituationen genauso selbstverständlich.

[Überall dort, wo der Betrieb von Komponenten mit hohem Druck, hoher mechanischer Belastung und gefährdenden Medien ein Risiko für Mensch und Maschine darstellt sind heute mechanisierte Ultraschallprüfungen ...]
Mechanisierte Ultraschallprüfungen liefern ortsgetreue Darstellungen der zu prüfenden Komponenten. Diese werden beispielsweise verwendet, um die Qualität und Integrität hochwertiger Produkte mit nachvollziehbaren Belegen zu dokumentieren.
Mit mechanisierten Ultraschallprüfungen werden alle Messdaten immer zusammen mit den Ortskoordinaten gespeichert. Solche Daten sind die Grundlage für die Auswertung sensibler Komponentenprüfungen.

Zusätzliche Anforderungen werden an wiederkehrende Prüfungen gestellt. In festgelegten Prüfintervallen werden die Komponenten geprüft, um Veränderungen festzustellen. Die Reproduzierbarkeit der Prüfung hat die höchste Priorität.
Sonderprüfungen zur Erstaufnahme von Komponenten und zur Abschätzung der Lebensdauer werden exakt mit den Anforderungen des Kunden spezifiziert.

Adresse:

Müller und Medenbach GmbH
Innovationszentrum Wiesenbusch
Am Wiesenbusch 2
D-45966 Gladbeck

Ihre Ansprechpartnerin:

Frau Beate Balcewicz
Telefon +49 (0) 2043 - 944 - 125
Telefax +49 (0) 2043 - 944 - 127
mail@mum-zfp.de